Kooperation zwischen E-WALD und Hubject

E-WALD wird 200. intercharge-Partner und bringt mehr als 600 Ladepunkte in das europäische Ladenetzwerk  für Elektrofahrzeuge ein

Berlin/ Teisnach, 13. April 2016. Der Bayrische Ladeverbund E-WALD ist ab sofort Teil von Europas Ladenetzwerk intercharge. Der Mobilitätsdienstleister schließt seine über 600 Ladepunkte an die digitale Vernetzungsplattform der Berliner Hubject GmbH an und ermöglicht so Elektroautofahrern aus ganz Europa kundenfreundliches Laden via eRoaming. Damit ist E-WALD bereits das 200. Unternehmen in Europa, das auf die intercharge-Lösung von Hubject vertraut.

Durch die Kooperation können die Ladestationen des bayerischen Ladeverbundes ab sofort auch mit einer Vielzahl von Lade-Apps und RFID-Karten internationaler Energieversorger, Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter aus dem intercharge-Netzwerk freigeschaltet werden. Kunden aller intercharge-Fahrstromanbieter erhalten damit einfachen Zugang zur Ladeinfrastruktur von E-WALD.

Das Modellprojekt E-WALD ist ein integriertes Projekt zur Demonstration der Funktionsfähigkeit von Elektromobilität im ländlichen Bereich. Mit einer Projektfläche von 7.000 km² ist E-WALD das flächenmäßig größte Demonstrationsprojekt für Elektromobilität in Deutschland mit Ausstrahlwirkung in die Nachbarländer Österreich und Tschechien. In der Projektregion wurden in der Zeit zwischen 2012 und 2015 wertvolle Erfahrungen im Aufbau von Ladeinfrastruktur gesammelt. Dabei wurde die Interoperabilität und digitale Vernetzung von Ladestationen als wesentlicher Erfolgsfaktor für eine zukunftsfähige Elektromobilität erkannt. Aus diesem Grund hat sich E-WALD nach der Projektphase für eine Zusammenarbeit mit Hubject entschieden.

„Die wichtigste Erkenntnis aus dem Projekt ist, dass nicht nur die Anzahl von Ladepunkten entscheidend ist. Auschlaggebender für die Kundenzufriedenheit ist es, dass jeder Elektroautofahrer an Ladestationen unkompliziert und einfach laden kann. Dies ermöglicht die Kooperation zwischen E-WALD und Hubject und setzt zugleich ein wichtiges Zeichen für kundenfreundliche Elektromobilität in Bayern“, kommentiert Anton Achatz, COO der E-WALD GmbH, die Kooperation.

„Elektromobilität endet nicht an Landesgrenzen. Aus diesem Grund hat E-WALD als Bindeglied zum Dreiländereck Deutschland, Österreich und Tschechien eine hohe Bedeutung für Hubject. Wir freuen uns darauf, zukünftig gemeinsam mit E-WALD, als einemder größten Verbundnetze Deutschlands, eine nachhaltige digitale Ladinfrastruktur voranzutreiben“, so Thomas Daiber, Geschäftsführer Hubject GmbH. „Bereits 200 Partner haben sich an unserer eRoaming-Plattform angeschlossen und ermöglichen so kundenfreundliches Laden in ganz Europa – nun auch ein weiterer starker Partner aus Bayern, der mit uns gemeinsam auf innovative und offene Geschäftsmodelle setzt“, ergänzt Christian Hahn, Geschäftsführer der Hubject GmbH.

Über die Hubject GmbH:

Die Hubject GmbH wurde 2012 von führenden Unternehmen der Energie-, Technologie- und Automobilbranche gegründet. Die eRoaming-Plattform der Hubject GmbH ermöglicht B2B-Partnern das anbieterübergreifende Laden von Elektrofahrzeugen in ganz Europa. Das Joint Venture leistet damit einen Beitrag zur Vernetzung von Ladeinfrastruktur-, Serviceanbietern und Mobilitätsdienstleistern. Das Kompatibilitätszeichen intercharge bildet den Rahmen für kundenfreundliche Lade- und Zahlungsprozesse. Bereits 200 europäische Partner sind Teil des intercharge-Netzwerkes, darunter Unternehmen aus Skandinavien, Italien, Spanien, Portugal, Österreich oder den Benelux-Staaten. Das macht Hubject zum führenden eRoaming-Anbieter in Europa.

Über die E-WALD GmbH:

Was 2012 als größtes Demonstrationsprojekt für Elektromobilität in Deutschland startete, etablierte sich zum festen Bestandteil in Ostbayern und entwickelt sich zur Erfolgsstory über die Region hinaus. E-WALD ist mit seinen mehr als 175 öffentlichen Ladesäulen Deutschlands drittgrößter Betreiber von Ladeinfrastruktur für Elektromobilität. Im November 2013 wurde die erste eCarsharing Station eröffnet, inzwischen zählt man in der Region 100 Carsharing Standorte und eine Flotte von über 200 Elektroautos. Dabei zielt die E-WALD GmbH auf die Erschließung des ländlichen Raumes mit regionaler Wertschöpfung durch Komplettangebote im Elektromobilitätssektor.

 

Pressekontakt:  
Hubject GmbH

Juliane Wittek (V.i.S.d.P.)

Telefon: +49 (0)30 788 93 20 21

Mobil: +49 (0)151 182 143 05

E-Mail: presse@hubject.com

E-WALD GmbH

Ursula Achatz

Telefon: +49 (0) 9923 80 45 310

 

E-Mail: presse@e-wald.eu

Förderung für Ladeinfrastruktur

BMVI forciert den Aufbau von bis zu 2.500 Schnellladepunkten bis 2020 Teisnach, 22. Februar 2017…
CONTINUE READING

E-WALD beteiligt sich an europäischem Forschungsprojekt

Stärkung des Energienetze und intelligente Navigation Teisnach, 22. Februar 2017.  Beim Laden eines Elektroautos…
CONTINUE READING

Grenzenlose Ladeflexibilität im E-WALD Ladeverbund

E-WALD bietet ab sofort auch Prepaid-Ladeoption an seinen Ladestationen Vilshofen/Teisnach, 12. August 2016. Die E-WALD…
CONTINUE READING

Teilen macht glücklich

Teisnach, 05.07.2016: In großen Städten ist Carsharing bereits Teil des Alltags. Mit dem Leihauto…
CONTINUE READING

E-WALD gehört zu den TOP 100

E-WALD gehört zu den TOP 100 Teisnacher Unternehmen schafft es in Deutschlands Innovationselite/ Ehrung…
CONTINUE READING

Elektromobilität in Freyung-Grafenau als Vorbild

Teisnach, 03. Juni 2016. Die E-WALD GmbH konnte 35 Kommunalpolitikern des Landkreises Starnberg ihr Elektromobilitätskonzept…
CONTINUE READING