Projekt Mobilität Ostbayern vernetzt - E-WALD (M.O.V.E.)

Drei Jahre nach Gründung der E-WALD GmbH startete diese zusammen mit den Landkreisen Cham, Deggendorf, Freyung-Grafenau, Passau, Regen und Straubing-Bogen mit dem neuen Großprojekt M.O.V.E. Im Rahmen dieses Pilotprojektes, für welches die Landkreise vom Bayerischen Innenministerium eine Förderung erhalten, wird eine zusätzliche Flotte von E-Autos als Ergänzung zum örtlichen ÖPNV genutzt werden.

Öffentliche Mobilitätsangebote im ländlichen Raum für alle Bürger sind unverzichtbar, um die gleichwertigen Lebensverhältnisse auf dem Land im Vergleich zur Stadt auch nur annähernd herzustellen. Da sich die Verkehrsnachfrage im ÖPNV durch die ländliche Struktur oftmals nur schwierig bündeln lässt und insbesondere hinsichtlich Netzdichte und Bedienhäufigkeit große Nachteile im Vergleich zu dicht besiedelten Räumen besteht, gilt es neue, flexible Bedienformen anzubieten, die bedarfsorientierte öffentliche Mobilität beinhalten und so zur Attraktivitätssteigerung beitragen.

Das Projekt „M.O.V.E.“ (Mobilität Ostbayern vernetzt - E-WALD) soll zur Stärkung des öffentlichen Verkehrsangebotes in den sechs Landkreisen beitragen. Es soll Mobilität am Aussteige- bzw. Endbahnhof schaffen, Querverbindungen bedienen und Mobilität zu betriebsarmen Zeiten gewährleisten. Ferner soll das Projekt die touristische Attraktivität der Region erhöhen und das Mobilitätsangebot für Touristen, Pendler und Bürger verbessern.

Im Jahr 2015 wurden die Elektrofahrzeugen an die beteiligten Landkreise übergeben. Die Elektrofahrzeuge wurden den einzelnen Landkreisen an den vorhandenen E-WALD Ladesäulen zur Verfügung gestellt. Bürger, Unternehmen und Touristen können das Fahrzeug über die E-WALD Buchungsplattform im Web oder per App buchen und mit ihrer eCarsharingkarte, welche auch durch die Kommunen ausgehändigt wird, öffnen. Für die Nutzung zahlen die Kunden über das Carsharing System der E-WALD GmbH den individuell gebuchten Zeitraum. Die E-WALD GmbH übernimmt die Betreuung, den Fahrzeugservice, die System-, Fahrzeug- und Betriebskosten und steuert die Logistik.

Was als größtes Demonstrationsprojekt für Elektromobilität in Deutschland startete, etabliert sich zum festen Bestandteil in Ostbayern und entwickelt sich zur Erfolgsstory mit anerkennenswerter Bekanntheit über die Region hinaus. Im November 2013 wurde die erste eCarsharing Station in Plattling eröffnet, inzwischen zählt man in der Region 100 Carsharing Standorte und eine Flotte von über 200 Elektroautos, die von Bürgern, Unternehmen und Behörden wahlweise stunden- oder tageweise im eCarsharing genutzt werden oder über kostengünstige Langzeitverträge wochen-, monats- oder gleich jahresweise gemietet werden. Das tolle daran: das all inclusive rundum sorglos Paket beinhaltet Service, Versicherung, Reifen und sogar kostenloses Laden an jeder der 150 E-WALD Ladestationen.