E-WALD GmbH eröffnet ersten öffentlichen Hypercharger in Süddeutschland

E-WALD GmbH eröffnet ersten öffentlichen Hypercharger in Süddeutschland

Straubing. Die E-WALD GmbH hat am 04.09.2018 in der Donaugasse in Straubing ihren ersten öffentlichen Hypercharger für E-Fahrzeuge präsentiert, der die Ladedauer von E-Fahrzeugen auf Minuten reduziert.

Dieser Hochleistungslader ist nicht nur der erste seiner Art in ganz Niederbayern, sondern auch der erste in Süddeutschland und einer von wenigen Modellen in dieser Leistungsklasse in ganz Deutschland. Mit seinen Ladeanschlüssen CHAdeMO und CCS 2.0 kann der Gleichstromlader parallel bis zu 150 kW Ladeleistung an zwei ladende Elektrofahrzeuge abgeben und über maximal vier integrierte Leistungsmodule die Ladeleistung skalieren. Mit dem Ladeprotokoll OCPP 1.6, einer einmaligen Leistungsdichte und der Option auf gekühlte Ladekabel, ist der Hypercharger die modernste Schnellladestation seiner Art.

Für Elektromobilisten bedeutet der Hypercharger eine deutliche Reduzierung von Ladezeiten, weil diese durch die hohe Ausgabeleistung auf sechs Minuten pro 100km Reichweite reduziert werden können. Damit trägt der Hochleistungslader den gestiegenen Ladeanforderungen von neueren E-Fahrzeugen mit größeren Akkukapazitäten Rechnung. Mit einer neuen Generation von E-Fahrzeugen der Marken Opel, Hyundai, Kia und Jaguar drängen noch dieses Jahr Fahrzeugtypen auf den Markt, die bereits jetzt von der Ladeleistung des Hyperchargers profitieren. Im Jahr 2019 wird dieser Trend mit dem Audi e-tron und weiteren Modellen von Mercedes, Borgward und anderen Automobilherstellern fortgesetzt.

„Nicht nur Autos der neuesten Generation genießen die Vorteile der hohen Ladeleistung des Hyperchargers, auch längst auf dem Markt befindliche Modelle wie der BMW i3, VW eUP oder eGolf, der Nissan Leaf, sogar die Transporter Citroen Berlingo, Peugeot Partner und Nissan eNV200 profitieren von der hohen Leistungsdichte der einzelnen Leistungsmodule“, so Anton Achatz, COO der E-WALD GmbH. Neben der Möglichkeit der Simultanladung, so dass zwei Fahrzeuge auch parallel schnell geladen werden können, bietet der Hypercharger bis zu 35-mal schnellere Ladeleistungen als an der heimischen Steckdose, so dass die Ladezeiten auf ein Minimum reduziert werden.

Otto Loserth, Geschäftsführer der E-WALD GmbH, ist überzeugt, dass mit dieser Technik einmal mehr die größten Ausreden, die bei Kauf von E-Autos genannt werden, nämlich vorhandene Ladegeschwindigkeit und Reichweite, fallen: „Auch wenn Studien immer wieder belegen, dass über 80% aller Ladevorgänge zu Hause durchgeführt werden, ist für längere Fahrten oder wenn es besonders schnell gehen muss, der Hypercharger ein wichtiger Baustein für den Durchbruch und die breite Akzeptanz der E-Mobilität.“

Die E-WALD GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, dass die vorhandene Ladeinfrastruktur einfach und ohne Hürden von allen Ladekunden genutzt werden kann. Die Einbindung aller gängigen Ladekarten ist dabei ebenso selbstverständlich, wie die Möglichkeit zum spontanen Ad-hoc-Laden. Nutzer von E-Fahrzeugen können über das E-WALD Ladesystem FlexCharge über ein Prepaid-System am Hypercharger und allen weiteren E-WALD Ladestationen aufladen und elektrisch mobil bleiben. Zusätzlich kann über ChargeMobile ohne vorherige Registrierung das eigene E-Fahrzeug spontan aufgeladen werden, hierzu muss man den an der Ladesäule angebrachten QR-Code scannen. Für den Hypercharger bietet die E-WALD GmbH zusätzlich sessionbasierte Ladeoptionen, die mit 7,50 Euro pro Ladevorgang abgerechnet werden. Die Preisstellung von MSP-Anbietern, die mit eigenen Ladetarifen arbeiten, kann davon abweichen.

Als Ladestationsbetreiber mit mehr als 1.000 öffentlichen Ladepunkten in acht Bundesländern ist die E-WALD GmbH stolz auf diesen technologischen Meilenstein seiner Firmengeschichte, da dieser das Produktportfolio der bestehenden Ladestationen um einen weiteren Baustein ergänzt und das E-WALD Eco-System erweitert. Schon im Oktober wird der nächste Hypercharger von E-WALD beim Industrial MakerSpace in Landsberg am Lech errichtet.

Nähere Informationen zur E-WALD Ladeinfrastruktur und den einzelnen Ladetarifen finden Sie unter www.e-wald.eu.